Steuern Start ups

Die Schweiz verfügt grundsätzlich über ein attraktives steuerliches Umfeld:

  • Allgemeines Niveau der Unternehmensgewinnsteuer im OECD-weiten Vergleich
    • Unterdurchschnittlich
  • Kapitalgewinne im beweglichen Privatvermögen
    • Keine Besteuerung
  • Abgabenbelastung des Einkommens natürlicher Personen
    • Im Gesamtdurchschnitt international konkurrenzfähig.

Spezielle Situation von Start ups und Jungunternehmen

Start-ups zeichnen sich aus durch:

  • relativ hohen Kapitalbedarf
  • Erwirtschaftung nur geringer oder keiner Gewinne

Steuererleichterungen?

Die Besteuerung des Eigenkapitals und des Vermögens (Kapital- und Vermögenssteuer) erzeugt deshalb eine substanzzehrende Wirkung.

Substanzzehrende Steuern sind aus ökonomischer Perspektive – soweit möglich – grundsätzlich zu vermeiden.

Denkbar sind Steuererleichterungen:

  • Kantone
    • Kantone können auf kantonaler und kommunaler Ebene gestützt auf das Steuerharmonisierungsgesetz (StHG) Steuererleichterung vorsehen
  • im Rahmen der Regionalpolitik des Bundes (NRP) an industrielle Unternehmen oder produktionsnahe Dienstleistungsbetriebe in strukturschwachen regionalen Zentren
    • STAATLICHE BERATUNG-AUSBILDUNG-INFRASTRUKTUR-Bundes-Förderangebote-Nationale-Regionalpolitik (NRP)
  • Entgegenkommen bei der zeitlichen Begrenzung des Verlustvortrages

Vergütungssysteme + Mitarbeiterbeteiligungen

Bei kapitalintensiven und umsatzabhängigen Start ups bzw. Jungunternehmen sind Beteiligungsfinanzierungen und Mezzanine-Finanzierungen anzutreffen, deren Investoren als Anreiz zur Zielerreichung mit den ehemaligen Gründern, dem Kader und den Mitarbeitern ein Vergütungssystem bzw. Mitarbeiterbeteiligungen vereinbaren.

Geldwerte Vorteile aus Mitarbeiterbeteiligungen stellen steuerbares Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit dar.

Bei der einkommenssteuerlichen Behandlung von Mitarbeiterbeteiligungen können stossende Situationen entstehen, wenn das Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit zu versteuern ist, aber der Mitarbeiter wegen der Sperrdauer noch keine liquide Mittel hat.

Vgl. ferner:

Weiterführende Informationen

 

Drucken / Weiterempfehlen: